≡ Menu

Nick Luscombe presents Tokyo Dreaming

Freunden von Fusion-Musik aus den 80ern und Cosmic-Fans sei die Doppel-LP “Tokyo Dreaming” empfohlen. Diese Zusammenstellung zeigt die digitale Studiotechnik der 80er Jahre in Japan auf einem Höhepunkt. Zu dieser Zeit boten die neuen digitalen Techniken ganz neue Möglichkeiten in der Musik-Produktion. Zudem konnten die Musiker auf den heißesten japanischen Scheiß bei Drum-Machines und Synthesizern zurückgreifen. So entstand ein merkwürdiger, kalter, aber auch schöner Zukunftssound in der Vergangenheit.

Auf dieser Zusammenstellung werden Electro, Synth-Pop, Funk, Ambient und Fusion-Jazz vermischt, mit dabei sind u. a. Stücke von Ryuichi Sakamoto, Mariah, Shigeo Sekito, Juicy Fruits, Hitomi “Penny” Tohyama und Yumi Murata.

Musikjournalist Nick Luscombe hat sich bei der Auswahl der Aufnahmen auf das japanische Columbia Label und sein Unterlabel Better Days beschränkt, viele Aufnahmen werden das erste Mal außerhalb Japans veröffentlicht und wurden von Columbia Japan neu remastered.

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.