≡ Menu

Kraak & Smaak Dj-Set @ Bohannon

Kraak & Smaak

Vielen stößt ja der Begriff “Big Beat” sauer auf, aber eigentlich ist es nur die Elektrifizierung des Funks, nicht ganz House, nicht ganz Breakbeat – irgendwo dazwischen. Ursprünglich von den Chemical Brothers geprägt, fristet diese Stilrichtung heute eher ein Schattendasein.

Eins der wichtigsten Label ist – neben Fingerlickin’Jalapeno, und deren beste Künstler sind – meines Erachtens – die beiden Holländer Kraak & Smaak, von denen man in den letzten Jahren sowieso jeden Remix und jede Scheibe blind kaufen konnte. Sie haben den mit Abstand fettesten Groove in der Breakbeat-Szene Szene.  Und ihr neues Album “Plastic People”, einschließlich ihrer Single-Auskopplungen – ist auch wieder hervorragend. Besonders hat mich gefreut, dass ein Stück mit dem Avant-Rapper Dudley Perkins (Stones Throw) auf der Platte ist.

Marino vom Bohannon schreibt:

Mit “Plastic People” legen die beiden Holländer ein so dermaßen erstklassiges Album auf den Tisch, dass es nur so zittert. Selten ein solch ausbalanciertes Werk gehört, ausbalanciert zwischen Down- und Uptempo, zwischen Vocal, Sample und Instrumental Parts, elektronischer und akustischer Umsetzung, Anspruch und Lass-mal-gehen-Faktor.
….
Es wechseln sich smarte, dreckige Groove-Tracks ab mit angehoustem oder konsequent gejacktem Material. Rhymes, Beats and Breaks, keinem Trend oder Zeitgeist unterworfen, diese Musik wird immer funktionieren und sie wird immer hervorragend sein.

Das Video “Squeeze Me” feat. Ben Westbeech ist sehr gelungen, es erinnert mich an die Sleevefaces.

Freitag 27. Juni 2008 23:00 Dirksenstr. 40
BOHANNON presents:
KRAAK & SMAAK (Dj-Set), Support: DJ ILL O. (THE SMELLS)

This article in Google-English

{ 4 comments… add one }
  • Steinbild 30. Juni 2008, 20:01

    vielen dank!
    als ich das letzte mal Henry Storch getroffen habe, da hat er mir das album schon vorgestellt, habe aber noch auf eine single gewartet, die wohl erst später kommt, da er das album verkaufen will. kann es aber demnächst mal vorstellen. glatt vergessen!

  • Pure 30. Juni 2008, 19:48

    Uff, was ein Brett! Eigentlich auch wieder klar, wo Ben Westbeech mitwirkt steckt Qualität drin.
    Grandioses Video, großartiger Track. Werde ich wohl kaufen müssen. Toller Tipp!
    Jetzt einer von mir: Kauft euch UNBEDINGT das Album von Glen Anthony Henry – Relax and love. Ich verwette meine Zunge dafür, dass das Album die fetteste soulig, funkige Neuproduktion des Jahres 2008 ist und bleibt! Lege ich jedes mal auf und höre es zu Hause rauf und runter. Im übrigen auf dem deustchen Unique Label erschienen. Hier die Links:
    http://www.myspace.com/glenanthonyhenry
    http://youtube.com/watch?v=-TCpl-sCkgE
    http://www.youtube.com/watch?v=h-JafYRzHUI
    (Sehe ich da am Organ nicht den Spieler der Sweet Vandels? Was ja auch passen würde bedenkt man, dass Glen wohl aus Madrid kommt…)
    Glen steckt auch in dieser Band(?!) drin:
    http://www.myspace.com/aqeel
    http://www.youtube.com/watch?v=o69V6p6k2S8

    Dafür müsste ich jetzt schon fast einen eigenen Eintrag bekommen, he? 😉

  • steven inch 27. Juni 2008, 22:39

    Sehr, sehr gutes Video, ist mal wieder was Neues. Kannte bis dato nur den Track von Radio 1. Muss aber auch sagen, dass die schleifenden Loops im song etwas “altmodisch” sind…

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.