≡ Menu

Karl Hector & The Malcouns live @ Lovelite

Freitag, 19.09.2008

Die Trennung der Weissenfeldt-Brüder Max und Jan ist nun ja traurige Tatsache, Max spielt – so hört man – in einer Gamelan-Band und bildet sich weiter im Free-Jazz, Jan dagegen beackert das Funk-Feld weiter und macht mit Karl Hector & The Malcouns da weiter, wo die Poets Of Rhythm aufgehört haben: Im musikalischen Grenzbereich von Funk, Afrobeat, „Krautrock“ und Jazz.
Für das neue, diesjährige Doppelalbum „Sahara Swing“ hat er neben Bo Barrel, Ben Abarbarnel-Wolff und Wolfgang Schlick weitere Musiker aus dem Umfeld der Poets/Whitefield Brothers/Afrobeat Academy aktiviert. Man hört zwar an allen Ecken und Enden, dass Schlagzeuger Max Weissenfeldt als polyrhythmische Funk-Time fehlt, doch kann sich das Album absolut hören lassen. Übrigens wurden einige zusätzliche Aufnahmen für „Sahara Swing“ auch im Lovelite gemacht.
Jan hat für das Album seine ganze Poets-Erfahrung und seine Beziehungen aufgefahren; auf Now Again Records in Los Angeles herausgekommen und bei Fat Beats vertrieben, bekommt die Band die nötige Öffentlichkeit auf dem Plattenmarkt. Wie man hört, ist auch schon eine US-Tournee geplant.

Freitag, 19.09.2008, 23 Uhr, Lovelite, Simplonstr. 38/40

danach Soul, Funk & Afrobeat Dance mit den Lovelite-Resident-Djs Tanzplantat und Beatneck.

This article in Google-English.

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.